• JETZT ANRUFEN - Hamburg: (040) 25 49 57 80 oder Fulda: (0661) 90 16 70 70

WETTBEWERBSRECHT

Wettbewerbsrecht regelt die Rahmenbedingungen für Unternehmen am Markt. Bei Verletzungen drohen kostenpflichtige Abmahnungen von Wettbewerbern.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB ERSTELLEN LASSEN

AGB oder auch besser bekannt als „Das Kleingedruckte“ sind heutzutage nahezu jedem Internetzunter bekannt. Webshops müssen diese fortlaufend aktualisieren und den gesetzlichen Vorgaben anpassen, sonst drohen Abmahnungen.

RICHTIG WERBEN

WERBERECHT

Auch wenn das Internet weltweit verfügbar ist, ist es kein rechtsfreier Raum. Werbetreibende müssen daher sicherstellen, nicht abgemahnt zu werden.

KONKURRENZ MACHT NACH

WETTBEWERBSVERSTOSS

Wettbewerbsverstöße passieren häufig, sind aber kein Kavaliersdelikt.

ABMAHNUNG ERHALTEN?

RECHTSSICHERE WEBSEITE

Nur mit einer rechtssicheren Webseite ist es vermeidbar, Opfer von kostenträchtigen Abmahnungen zu werden.

AGB ERSTELLEN / WERBERECHT / WETTBEWERBSVERSTOSS / RECHTSSICHERE WEBSEITE

WETTBEWERBSRECHT, UWG, ABMANUNG UND MEHR

Sichern Sie sich jetzt die Vorteile einer professionellen Rechtsberatung der IT – IP Fachanwälte.

Wettbewerbsrecht allgemein

Wettbewerbsrecht

Das Wettbewerbsrecht regelt viele Bereiche, die Unternehmen nahezu tagtäglich betreffen: sei es die Gestaltung von Werbekampagnen und Marketingmaterialien, die rechtliche Gestaltung des eigenen Internet-Auftritts, das Direktmarketing oder z. B. Produktgestaltung und Preisangaben.

Vor allem für kleinere oder mittelständische Unternehmen ohne Rechtsabteilung ist das Wettbewerbsrecht oft von großer von Bedeutung: Denn ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht kann schnell teuer werden. Wettbewerbsverletzungen können gravierende Auswirkungen auf das eigene Unternehmen haben. Auch Wettbewerbsverletzungen der Konkurrenz, wenn bestimmte Verhaltensweisen als wettbewerbswidrig eingeschätzt wurden und somit auch im eigenen Unternehmen Handlungsbedarf besteht, um nicht abgemahnt zu werden.

Marketing und Akquise im Wettbewerbsrecht

Vor allem im Bereich Marketing und Kundenakquise ist das Wettbewerbsrecht – neben dem Urheberrecht maßgeblicher Faktor für die Machbarkeit von Projekten und Kampagnen. Das gilt für die Gestaltung von Marketingmaterialien genauso wie z. B. für die Schaltung von Ad-Words-Kampagnen. Bei diesen ist auch das Markenrecht zu beachten. Vor allem bei Direktmarketing-Maßnahmen drohen schnell kostspielige Abmahnungen, wenn die Regeln aus dem Wettbewerbsrecht oder dem Markenrecht nicht beachtet werden. Gerade die Kundenakquise am Telefon oder via E- Mail (E-Mail-Marketing) ist zwar oft effizient, aber auch mit erheblichen rechtlichen Risiken verbunden.

internationale Rechtsfragen des Internetrechts

Weniger im Focus der Wahrnehmung in Zusammenhang mit dem Wettbewerbsrecht sind bei vielen Unternehmern andere Bereiche. Diese sind z. B. die rechtlich einwandfreie Produktgestaltung und Produktkennzeichnung (z. B. Inhaltsstoffe, Reifenlabel oder nach der Biozidverordnung) , Regelungen zu Preisangaben (Angabe Brutto- oder Nettopreis, Grundpreise), die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen (z. B. “Opt-in” und “Opt-out”) aber auch die Einhaltung gesetzlicher Informationspflichten im eCommerce (z. B. Impressum, Widerrufsbelehrung).
Aber auch in diesen Bereichen im Wettbewerbsrecht werden von wettbewerbsrechtliche Abmahnungen ausgesprochen und Schadensersatz und Unterlassungsansprüche geltend gemacht. Diese Bereiche gilt es also nicht zu unterschätzen und Risiken bestmöglich rechtlich abzusichern.

Verletzungen des Wettbewerbsrechts: Abwehr von Ansprüchen Dritter

Werfen Ihnen Mitbewerber eine Verletzung des Wettbewerbsrechts vor, ist Rat vom Rechtsanwalt unverzichtbar. Es muss zunächst geprüft werden, ob der Vorwurf der Wettbewerbsverletzung überhaupt haltbar und berechtigt ist.
Wurde Ihnen ein beispielsweise eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung zugestellt, unterstützt Sie zunächst, die geltend gemachten Ansprüche wie Unterlassungsanspruch oder Schadensersatz zu prüfen und ggfs. Abzuwehren. Bei berechtigten Abmahnungen unterstützen Sie die Rechtsanwälte der IT-IP Kanzleien darin, die Angelegenheit möglichst effizient abzuschließen. Soweit möglich helfen sie Ihnen, die Abmahnkosten oder die Schadensersatzforderungen zu senken, entwarfen eine modifizierte Unterlassungserklärung, hinterlegen Schutzschriften, legen Widerspruch gegen einstweilige Verfügung wegen Wettbewerbsverstoß ein oder vertreten Sie in wettbewerbsrechtlichen Klageverfahren.

Vorgehen gegenüber Konkurrenten

Aber auch wenn Ihre Konkurrenten das Wettbewerbsrecht verletzen ist anwaltlicher Rat unverzichtbar. Die Rechtsanwälte der IT-IP Kanzleien beraten Sie beispielsweise, wenn Wettbewerber sich unlauterer Mittel bedienen in dem sie z.B. unwahre Werbung oder irreführende Werbung nutzen oder sich sonst nicht wettbewerbskonform verhalten (falsche Preisangaben, fehlendes Website-Impressum, mangelhafte Datenschutzerklärung im Internet, falsche Widerrufsbelehrung etc.)
Dazu sprechen die Rechtsanwälte der IT-IP Kanzleien für Sie dann z.B. wettbewerbsrechtliche Abmahnungen aus, fordern zur Abgabe von strafbewehrten Unterlassungserklärungen auf.

Wettbewerbsrecht

SICHERN SIE SICH JETZT IHRE BERATUNG

Haben Sie Fragen zur Produktkennzeichnung, zum Datenschutz im Wettbewerbsrecht oder zur Preisangaben im Internet? Kontaktieren Sie die Rechtsanwälte der IT-IP Kanzleien HIER für einen Beratungstermin.